< Guide
Fischer Verlage
+ comment
Calle de Queralt 2-4, 08017 Barcelona , N 41° 24.792' E 002° 06.285'

Nachdem Luis Claret in ›Marina‹ in der Kanalisation verschwunden ist, ruft Óscar seinen Freund und Helfer Inspektor Florián an, von einer wenig sympathischen Weinstube irgendwo in der Nähe der Kathedrale aus: »Das war der Augenblick, Inspektor Florián anzurufen. Ich sah die Lichter einer Bodega, die entweder sehr spät schloss oder sehr früh aufmachte. Es war eine nach Wein stinkende Zelle, die das Halbsouterrain eines mindestens dreihundertjährigen Hauses einnahm. Der Wirt war ein Mensch mit essigfarbener Haut und winzigen Äuglein und trug eine Art Militärmütze. Er hob die Brauen und sah mich missmutig an. Die Wand hinter ihm war mit Feldzeichen der Blauen Division, Postkarten aus dem Tal der Gefallenen und einem Mussolini-Bild geschmückt. ›Raus‹, sagte er. ›Wir machen erst um fünf auf.‹ ›Ich möchte bloß telefonieren. Es ist ein Notfall.‹ ›Komm um fünf wieder.‹ ›Wenn ich um fünf wiederkommen könnte, wäre es kein Notfall. Bitte. Ich muss die Polizei anrufen.‹ Der Wirt musterte mich aufmerksam und deutete schließlich auf ein Wandtelefon. ›Warte, ich stell dir die Verbindung her. Du kannst doch bezahlen, oder?‹ ›Natürlich‹, log ich. Der Hörer war schmuddelig. Neben dem Telefon lag ein kleiner Teller voller Streichholzschachteln mit dem Namen des Lokals und einem Kaiseradler. Bodega Valor, stand da. Als der Wirt mit dem Rücken zu mir den Zähler einschaltete, nutzte ich die Gelegenheit, um mir die Taschen mit Streichholzschachteln vollzustopfen. Als er sich mir wieder zuwandte, lächelte ich ihn in naiver Unschuld an.« (›Marina‹, S. 229f.)

Bodega Valor
+ comment
loading